Taufbegleitung mit neuem Fotokonzept

Bei der gestrigen Taufe habe ich ein neues Fotokonzept angewendet. Zusätzlich zu meiner Spiegelreflexkamera habe ich auf einem Hochstativ (bis zu 2,70 Höhe) eine leichte Systemkamera installiert, die ich über W-Lan komplett fernsteuern konnte.

Der Gedanke dabei: Bei einer Taufe steht die komplette Familie um das Taufbecken und macht es einem als Fotografen schon mal schwer gute Perspektiven zu bekommen. Da das Stativ direkt am Pfeiler in der Kirche stand, war es zum einen unauffällig und stand niemanden im Wege. In einer kleinen Umhängetasche war dann ein 7Zoll Tablett drin, mit dem ich dann die Kamera steuerte.  Somit konnte ich zeitgleich von 2 unterschiedlichen Perspektiven die Taufe fotografieren.

-Mein Fazit: es hat sogar noch besser geklappt, als ich es mir vorgestellt habe, und werde diese Technik auch für weitere Festlichkeiten wie Hochzeiten, Geburtstage oder andere Familienfeiern nutzen.

In diesem Sinne einen schönen Gruß an alle, die mich in diesem Jahr noch gebucht haben: Ihr dürft Euch auf etwas ganz Besonders freuen, mit Perspektiven, die es sonst so nicht gibt.

Comments are closed, but trackbacks and pingbacks are open.